Rückstände von Pflanzenschutzmitteln - Ringversuche, Auszeichnungen und Preise

Das CVUA Stuttgart erzielt regelmäßig hervorragende Ergebnisse in verschiedenen Ringversuchen, die im Bereich der Pestizidanalytik in Obst und Gemüse von der EU angeboten werden.

 

Ringversuche sind Tests, in denen die analytischen Fähigkeiten verschiedener Labore miteinander verglichen werden. Dafür erhalten alle Teilnehmer eines Ringversuches Untersuchungsmaterial derselben Probe zur Analyse. Damit sind auch die Gehalte der zu bestimmenden Substanzen identisch. Welche Substanzen genau enthalten sind und in welchen Konzentrationen, wird zuvor nicht verraten. Allerdings wird das Stoffspektrum der möglicherweise enthaltenen Substanzen vorab eingegrenzt (bei einer Vorauswahl von 150 Stoffen sind z.B. letztendlich 10 dieser Stoffe in der Probe enthalten).

 

Auch die verfügbare Zeit bis zum Abschluss der Analysen und bis zur Übermittlung der Ergebnisse ist vorgegeben. Nach der abschließenden Auswertung aller übermittelten Ergebnisse erfolgt die Platzierung der Teilnehmer in der Regel über den Mittelwert des quadratischen Z-Scores „AZ 2“. Je kleiner der Wert desto besser hat das betreffende Labor bei der Untersuchung aller Stoffe insgesamt abgeschnitten.

 

Die Platzierungen des CVUA Stuttgart für einige Pestizidrückstands-Ringversuche der letzten Jahre sind in der nachfolgenden Tabelle aufgeführt.

 

Tabelle über die Teilnahme und die Platzierung in Ringversuchen anhand des AZ2
Ringversuch Matrix Teilnehmer AZ2 Platzierung des CVUA S
EURL-FV-16 2014 Paprika 183 0,1 2
EURL-PT 2014 Tee 45 1,1 11
EUPT-CF8 2014 Weizen 141 0,1 1-3
EURL-PT-FV-15 2013 Kartoffel 175 0,1 2
EUPT-C6 2012 Weizen 127 0,1 2-4
EURL-PT-FV-14 2012 Birne 167 0,1 1

 

Darüber hinaus hat die Abteilung für Pestizidrückstände und Kontaminanten am CVUA Stuttgart, die gleichzeitig eines der vier EU-Referenzlaboratorien im Bereich der Pestizidrückstandsanalytik ist, in den vergangenen Jahren verschiedene Auszeichnungen für die Methodenentwicklung und die Pestizidrückstandsanalytik erhalten.

 

Tabelle über verschiedene Auszeichnungen des CVUA Stuttgart
Auszeichnung
Hintergrundinformation
2006
Best Poster Award
Beim EPRW* in Korfu wurde ein Poster des CVUA S in der Kategorie „Risikobewertung“ zum besten Poster gekürt. Das Thema lautete:Modell für die toxikologische Risikobewertung von verschiedenen Pestizidrückständen in Obst und Gemüse
2009
DIN- Preis “Nutzen der Normung”
Der DIN-Preis wird in einem Wettbewerb vergeben und prämiert Beiträge die einen signifikanten, konkreten Nutzen aufzeigen. 2009 wurde er Michelangelo Anastassiades vom CVUA S für den Beitrag über die Einspareffekte bei der Bestimmung von Pestizidrückständen vergeben. Die hierfür anzuwendende QuEChERS-Methode wurde von ihm mit entwickelt und 2009 als europäische Norm (DIN EN 15662) etabliert.
2012
Best Poster Award
Beim EPRW* in Wien wurde ein Poster des CVUA S in der Kategorie „Entwicklung und Anwendung analytischer Methoden“ zum besten Poster gekürt. Das Thema lautete:Analyse von ”Amitraz (Summe)” in Proben mit auftretenden Rückständen – Vergleich einer Methode in der einzelne Metabolite über LC-MS/MS bestimmt werden und einer Methode die einen Abbau zu DMA beinhaltet
2013
Arne Anderson Award „Top-Performing Laboratory“
Der Preis ist nach Arne Andersson benannt, einem der ersten Pioniere im Bereich der Pestizidanalytik. Er wird verliehen für analytische Höchstleistungen im Rahmen der EU-weit durchgeführten Ringversuche.
2014
Best Poster Award
Beim EPRW* in Dublin wurde ein Poster des CVUA S in der Kategorie „Entwicklung und Anwendung analytischer Methoden“ zum besten Poster gekürt. Das Thema lautete:Analyse von Begasungsmitteln in Getreide und in getrockneten Früchten unter Anwendung von GC-MS/MS
2015
NACRW Excellence Award
Der North American Chemical Residue Workshop (NACRW) Excellence Award wurde 2015 Michelangelo Anastassiades vom CVUA S und zum ersten Mal überhaupt verliehen. Er würdigt Wissenschaftler die einen bedeutenden Beitrag zur Methodenentwicklung in der Rückstandsanalytik geleistet haben.

*Der EPRW ist die wichtigste europäische Tagung zu Entwicklungen auf dem Gebiet der Analytik und der Bewertung von Pflanzenschutzmittel-Rückständen in Lebensmitteln.

 

Unabhängig davon werden ausgewählte wissenschaftliche Erkenntnisse des CVUA Stuttgart der Öffentlichkeit in Form von elektronischen und frei zugänglichen Veröffentlichungen (sog. E-Journals) zugänglich gemacht. Zu den E-Journals gelangen Sie über diesen Link.

 

Artikel drucken           Teilen: Facebook. Twitter. Google+. LinkedIn. Teilen per E-Mail.

 

Bericht erschienen am 18.01.2016 09:58:59