Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft würdigt Arbeit des CVUA Stuttgart

‒ Konsiliarlabor für verlustreiche Schweinekrankheit durch Porcines Reproduktives und Respiratorisches Syndrom Virus (PRRSV)
‒ Minister Peter Hauk MdL: „Baden-Württemberg nimmt mit Blick auf die Tiergesundheit bei der Diagnostik einen Spitzenplatz ein“

 

Grafik: Konsiliarlabor-Logo der DVG.„Gesunde Nutztiere sind die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche landwirtschaftliche Nutztierhaltung sowie für die Erzeugung hochwertiger und sicherer Lebensmittel tierischer Herkunft. Voraussetzung ist die frühzeitige Erkennung ansteckender Tierkrankheiten in den Tierbeständen. Der hohe Qualitätsstandard bei der Diagnostik solcher Tierkrankheiten in Baden-Württemberg wurde jüngst durch die Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft bestätigt. Dies kommt in der Ernennung des CVUA Stuttgart zum Konsiliarlabor für das Porzine Reproduktive und Respiratorische Syndrom Virus durch die DVG zum Ausdruck“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Montag (31. Juli) in Stuttgart.

 

 

Mit dem CVUA Stuttgart wird erstmals in Deutschland eine Landesuntersuchungseinrichtung zum nationalen Konsiliarlabor ernannt. Bislang ist diese Auszeichnung nur Universitäten oder Bundesinstituten zuteil geworden.

 

Der Minister erklärte weiter: „Sofern künftig bei unklaren PRRSV-Diagnosen Bestätigungsuntersuchungen erforderlich sind, wird das CVUA Stuttgart gefragt sein. Letztendlich steht die Qualität der Untersuchungsmethoden und deren Verbesserung im Vordergrund.“ Baden-Württemberg werde sich durch die Ernennung noch stärker als bisher auf Bundesebene in der PRRSV-Forschung und -Beratung einbringen können.

 

Hintergrundinformationen

Das Porzine Reproduktive und Respiratorische Syndrom Virus (PRRSV) der Schweine verursacht eine der wirtschaftlich bedeutsamsten Erkrankungen des Schweines weltweit und führt auch in Deutschland zu finanziellen Schäden in Millionenhöhe. Das CVUA Stuttgart ist nun aufgrund seiner langjährigen Erfahrung mit diesem Erreger von der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DVG) zum „Nationalen Konsiliarlabor für PRRS-Viren“ ernannt worden.

 

Zu einem DVG-Konsiliarlabor wird ein Labor erst dann ernannt, wenn es über Expertise und Reputation in der Diagnostik eines bestimmten Erregers verfügt. Dem CVUA Stuttgart ist es gelungen, durch jahrelange intensive Entwicklungsarbeit in enger Zusammenarbeit mit Tierhaltern, Tierärzten und dem Schweinegesundheitsdienst Baden-Württemberg eine molekularbiologische, virologische und serologische Datenbank aufzubauen, in der eine Großzahl der in Baden Württemberg und darüber hinaus relevanten PRRSV-Stämme erfasst wurden. Dazu war die Etablierung und permanente Optimierung einer tragfähigen PRRSV-Diagnostik erforderlich, die in dieser Form einzigartig in Deutschland ist. Darüber hinaus berät das CVUA Stuttgart Tierärzte und Tierhalter in Fragen der Diagnostik und Bekämpfung und steht im engen Dialog mit den betroffenen Betrieben sowie anderen Untersuchungseinrichtungen.

 

Quelle

Pressemitteilung des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg vom 31.07.2017

 

Artikel drucken           Teilen: Facebook. Twitter. Google+. LinkedIn. Teilen per E-Mail.

 

Bericht erschienen am 31.07.2017 10:34:42