Ausbildung am Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt Sigmaringen


Das CVUA Sigmaringen ist auch ein Ausbildungsbetrieb!


Wir ...

  • bilden vielseitig qualifizierte Fachkräfte aus,
  • betrachten es als unsere Aufgabe, jungen Menschen in der Region eine Perspektive zu bieten,
  • sichern langfristig unseren Fachkräftebedarf,
  • beteiligen uns aktiv dabei, die Region mit gut ausgebildeten Absolventen und Ausbildungsplätzen zu versorgen.


Das CVUA Sigmaringen bietet folgende Möglichkeiten zur beruflichen Ausbildung bzw. für ausbildungsbegleitende Praktika:



Ausbildungsberuf Chemielaborant
Wir bilden unseren Nachwuchs für die Arbeiten im Labor zum größten Teil selbst aus. Chemielaboranten und Chemielaborantinnen arbeiten in Laboratorien der Forschung oder der chemischen Analytik. Sie bereiten chemische und chemisch-physikalische Laboruntersuchungen und Versuchsreihen vor, führen sie durch, protokollieren sie und werten diese aus.
Dazu ist es erforderlich die zugrundeliegenden chemischen Prozesse zu verstehen und die benötigten spezifischen Vorrichtungen, Geräte und Chemikalien benutzen und bedienen zu können. Der Umgang mit Gefahrstoffen, wie zum Beispiel Säuren, Laugen oder organischen Lösungsmitteln erfordert planvolles und diszipliniertes Arbeiten. Chemielaborantinnen und Chemielaboranten können in verschiedensten Bereichen der Industrie arbeiten.
Am CVUA Sigmaringen sind sie für die Untersuchung von Lebensmitteln, Wasser und Tabakwaren zuständig.

Weitere Informationen.


Lebensmittelchemiker/in im Praktikum (LCIP)
Studenten der Lebensmittelchemie absolvieren in den CVUAs ihr Pflichtpraktikum zur Erlangen der Berechtigung, in der amtlichen Lebensmittelüberwachung tätig zu werden (berufspraktisches Jahr).
Die berufspraktische Ausbildung in Baden Württemberg kann erst nach erfolgreichem Bestehen des Zweiten Prüfungsabschnitts nach Ende des Studiums der Lebensmittelchemie an einer Universität begonnen werden.

Ziel der berufspraktischen Ausbildung ist neben dem Erwerb der notwendigen Fachkenntnisse für die erfolgreiche Teilnahme am Dritten Prüfungsabschnitt,

  • die im Studium erworbenen Kenntnisse anzuwenden,
  • fachliche Zusammenhänge zu überblicken,
  • die in der amtlichen Lebensmittelüberwachung üblichen und notwendigen Untersuchungen durchzuführen,
  • rechtlichen Regelungen zu kennen und anzuwenden,
  • amtliche Gutachten erstellen zu können,
  • Qualitätssicherungssysteme in Laboratorien und Betrieben kennen zu lernen,
  • Abläufe an Vollzugsbehörden (insbesondere Außendienst und Gesetzesvollzug) zu in der Praxis zu erfahren.


Pflichtpraktikum in der Ausbildung zum/zur Lebensmittelkontrolleur/in
Lebensmittelkontrolleurinnen und Lebensmittelkontrolleure führen als Mitarbeiter/innen des öffentlichen Gesundheitsdienstes die Lebensmittelüberwachung durch, vorrangig zum Schutz der Verbraucher vor gesundheitlichen Gefahren, Irreführung und Täuschung. Sie überprüfen dabei die Einhaltung von Gesetzen und Hygienevorschriften in Betrieben, einschließlich Gastronomie und Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung.
Lebensmittelkontrolleure/innen finden Beschäftigung in der öffentlichen Verwaltung, z.B. bei Ämtern für Lebensmittelüberwachung der kreisfreien Städte und der Landkreise.
Sie entnehmen Proben zur Untersuchung am CVUA und erhalten Gutachten und Ergebnisse zurück, die sie in die Überwachung der Lebensmittelbetriebe durch das Landratsamt mit einbeziehen.

Pflichtpraktikum in der Ausbildung zum/zur Hygienekontrolleur/in
Hygienekontrolleurinnen und –kontrolleure (Gesundheitsaufseher/innen) übernehmen Kontroll- und Beratungsaufgaben in der Gesundheitsfachverwaltung, vor allem in den Bereichen Infektionsschutz und Seuchenabwehr, Trinkwasser-, Umwelt- und Verkehrshygiene sowie Hygiene in Krankenhäusern und anderen Gemeinschaftseinrichtungen.
Sie sind in den unteren Gesundheitsbehörden beziehungsweise in Gesundheitsämtern vor Ort tätig.
Sie bekommen im Rahmen ihres Praktikums am Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt Einsicht in die Untersuchungen von Trinkwasser und die Abläufe.

Ausgebildete Hygienekontrolleure/innen entnehmen Proben zur Untersuchung am CVUA und erhalten Gutachten und Ergebnisse zurück, die sie z.B. für die Überwachung der Trinkwasserversorger durch das Landratsamt mit einbeziehen.


Bestimmte Ausbildungsgänge von berufsbildenden Schulen, Hochschulen und Universitäten sehen in ihrem Ausbildungsablauf ein längerfristiges Praktikum in einem Betrieb vor. Als ein solcher Betrieb kann das CVUA Sigmaringen geeignet sein.
Als solcher kommt beispielsweise in Frage:

Agrartechnischer Assistent
Staatlich geprüfte(r) agrartechnische(r) Assistent(in) Fachrichtung Milchwirtschaft und Lebensmittelanalytik.
2-jährige Ausbildung des Agrarbildungszentrum in Landsberg am Lech

Praktikum in Studiengängen an Universitäten/Hochschulen
Verschiedene Studiengänge an den Universitäten/Hochschulen erfordern während des Studiums Praxissemester oder Praktika für den Einblick in außeruniversitäre Einrichtungen.
Das CVUA Sigmaringen kann eine solche Einrichtung für Ihren Studiengang sein.
Bitte beachten Sie, dass das CVUA Sigmaringen nur Praktikas anbieten kann, die im Studienplan des Studienganges an einer Hochschule/Universität (Prüfungsordnung) zwingend für die Ausbildung vorgeschrieben ist.

Bachelorarbeiten
Mit der Bachelorarbeit wird das Bachelor-Studium abgeschlossen. Der Student beweist damit, dass er sein Studienfach beherrscht und ein Thema mit wissenschaftlichen Methoden eigenständig bearbeiten kann.
Bei einschlägigen Betrieben – wie dem CVUA Sigmaringen – kann der Student sich um eine externe Bachelor-Thesis bemühen. Themenstellung, Inhalt und Umfang einer externen Bachelor-Thesis muss von einem Professor der Hochschule, der als interner Betreuer und erster Prüfer zur Verfügung steht, genehmigt werden. Eine externe Bachelor-Thesis kann oft von einem Mitarbeiter eines einschlägigen Betriebs mit akademischem Abschluss betreut werden.

Masterarbeiten
Mit der Masterarbeit wird das Master-Studium abgeschlossen. Die Masterarbeit oder Master Thesis ist eine wissenschaftliche Facharbeit. Der Student stellt damit unter Beweis, dass er innerhalb einer vorgegebenen Frist eine Fragestellung eigenständig bearbeiten und darüber eine wissenschaftliche Arbeit anfertigen kann. Im Vergleich zur Bachelorarbeit stellt die Masterarbeit andere Anforderungen. Zwar recherchiert der Student auch Fakten und gibst diese wieder, im Mittelpunkt steht aber die selbstständige Problemlösung oder Beantwortung einer Frage anhand wissenschaftlicher Methoden.
Bei einschlägigen Betrieben – wie dem CVUA Sigmaringen – kann der Student sich um eine externe Master-Thesis bemühen. Themenstellung, Inhalt und Umfang einer externen Master-Thesis muss von einem Professor der Hochschule, der als interner Betreuer und erster Prüfer zur Verfügung steht, genehmigt werden. Eine externe Master-Thesis kann oft von einem Mitarbeiter eines einschlägigen Betriebs mit akademischem Abschluss betreut werden.
Falls Sie sich für eine Masterarbeit am CVUA Sigmaringen interessieren:
Anfragen bitte per e-mail an: poststelle@cvuasig.bwl.de (verlinken mit e-mail-Formular)

Diplomarbeiten

Mit der Diplomarbeit wird das Diplom-Studium abgeschlossen. Die Diplomarbeit ist eine wissenschaftliche Facharbeit. Der Student stellt damit unter Beweis, dass er innerhalb einer vorgegebenen Frist eine Fragestellung eigenständig bearbeiten und darüber eine wissenschaftliche Arbeit anfertigen kann. Im Vergleich zu einer Bachelorarbeit stellt die Diplomarbeit andere Anforderungen. Zwar recherchiert der Student auch Fakten und gibst diese wieder, im Mittelpunkt steht aber die selbstständige Problemlösung oder Beantwortung einer Frage anhand wissenschaftlicher Methoden.
Bei einschlägigen Betrieben – wie dem CVUA Sigmaringen – kann der Student sich um eine externe Diplomarbeit bemühen. Themenstellung, Inhalt und Umfang einer externen Diplomarbeit muss von einem Professor der Hochschule, der als interner Betreuer und erster Prüfer zur Verfügung steht, genehmigt werden. Eine externe Diplomarbeit kann oft von einem Mitarbeiter eines einschlägigen Betriebs mit akademischem Abschluss betreut werden.

 

 

Bericht erschienen am 02.11.2017 14:15:06