Logo des CVUA Stuttgart.

Pflanzenschutzmittelrückstände in Frischobst 2011 – Zusammenfassung der Rückstandsbefunde in Erzeugnissen aus konventionellem Anbau

Ein Bericht aus unserem Laboralltag

Ellen Scherbaum

 

Im Jahr 2011 wurden am CVUA Stuttgart insgesamt 878 Proben Frischobst aus konventionellem Anbau auf Rückstände von über 600 Pflanzenschutzmitteln untersucht. 797 dieser Proben (91 %) wiesen Rückstände von insgesamt 184 verschiedenen Wirkstoffen auf (2010: 169 Wirkstoffe, 2009: 183 Wirkstoffe). Insgesamt wurden 3855 Rückstandsbefunde quantitativ bestimmt. Bei 32 Obstproben (3,6 %) wurden Höchstmengenüberschreitungen festgestellt (siehe Tabelle 1). Im Vergleich zu den Vorjahren (2010: 40 Obstproben (4,2%), 2009: 75 Obstproben (7,7%)) wurden somit etwas weniger Proben diesbezüglich beanstandet. Die niedrigere Beanstandungsquote bei Frischobst aus der EU zeigt, dass die EU-Harmonisierung der Höchstmengen Früchte trägt, Drittlandsware ist eher problematisch.

Schmuckelement.

 

Tabelle 1 Rückstände in Obstproben aus konventionellem Anbau differenziert nach Herkunft.
Frischobst
Proben
Inland
Proben
anderer
EU-Länder
Proben
Dritt-länder
Proben unbekannter Herkunft
Proben
Gesamt

Anzahl Proben

231 (26%)

231 (26%)

390 (44%)

26 (3%)

878

davon mit Rückständen

211 (91%)

210 (91%)

352 (90%)

24 (92%)

797 (91%)

Proben über HM*

5 (2,2%)

4 (1,6%)

23 (6,6%)

0

32 (3,6%)

mittlerer Pestizidgehalt

0,33

0,44

0,57

0,64

0,49

mittlerer Pestizidgehalt
ohne Oberflächen-
behandlungsmittel**

0,33

0,28

0,41

0,43

0,34

Stoffe pro Probe

5,1

4,5

3,9

4,0

4,4

HM = Höchstmenge; ** OPP, Imazalil, Thiabendazol

 

Rückstände mehrerer Pestizide waren bei Obst sehr häufig: 2011 wiesen 713 Obstproben (81 %) Mehrfachrückstände auf (2010: 77%, 2009: 82 %, 2008: 76 %). Im Schnitt wurden 4,4 verschiedene Wirkstoffe je Obstprobe nachgewiesen, wobei die Verteilung der Anzahl Pflanzenschutzmittel je Probe, je nach Obstart und je nach Herkunft z.T. große Unterschiede aufweist. Die Ergebnisse der Rückstandsuntersuchungen bei Frischobst differenziert nach Obstsorten sind in den Tabellen 2 bis 7 aufgeführt. Die Ergebnisse der Rückstandsuntersuchungen bei Frischobst entsprechend der Häufigkeit der nachgewiesenen Wirkstoffe sind in Tabelle 8 aufgeführt.

 

Highlights aus 2011 (siehe folgende Internetbeitrage unter www.cvuas.de):

 

Bildernachweis:

exotischer Obstkorb, Heike Hering, Pixelio.de, Image-ID=107809

 

Bericht erschienen am 20.02.2012 16:40:17

Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart
Postfach 1206 · 70702 Fellbach
☎ +49 (0)711 / 34 26 12 34

 Kleines Landeswappen von Baden-Württemberg.